EXPO-2000 Gelände Pavillons Hinweise Verkehr


CD ordern Inhalt lang=en Kontakt

EXPO 2000 Planet der Visionen - Pavillon


Planet der Visionen. In der Halle rechts neben der großen Freitreppe, die zur Exponale führt. In der Halle ist ein riesiger Warteraum, der genug Menschen aufnimmt, um für 15 Minuten Warteschlangen aufzubauen. Wenn also außerhalb der Halle bereits Schlangen stehen, brauchen Sie mit Sicherheit mehr als 20 Minuten, um in die Ausstellung zu kommen. Die Ausstellung: Das ist das Ding mit der Ausgrabungsstätte im 21. Jahrhundert (unter anderem!). Wenn man die genau untersuchen will, muß man Zeit mitbringen und gute Kondition haben, denn die Beschriftungen sind in kleiner Schrift geschrieben und teilweise in einer Höhe angebracht, die Sie "in die Knie" zwingt.
Falls Sie eine Lesebrille brauchen, um die Zeitung oder ein Buch zu lesen, bringen Sie das Ding mit, sonst haben Sie nicht viel von den Beschriftungen. Und ziehen Sie vernünftige Schuhe an, der Boden ist uneben (Ausgrabungsstätte!) und die Wege sind weit!
Durch die Ausstellung werden Sie von einer Frau (auf Bildschirmen) begleitet, die etwa 90 Jahre repräsentiert. Sieht sie alt aus, befinden Sie sich an einem Zeitpunkt am Ende des Jahrhunderts, wenn jung, dann am Anfang! Und es geht nicht chronologisch, es macht schon Zeitsprünge, aber wenn Sie darauf achten, bekommen Sie die verschiedenen Zeitspannen auch mit. Konzentration ist angesagt!

Bild Erläuterungen Bild Erläuterungen
Riesige SchrifttafelAm Anfang der Ausstellung gibt es was zu lesen, wenn die Zuschauer Sie das lesen lassen, es herrscht großer Andrang! Unerreichbares ParadiesDieses Foto ist richtig herum! Hier sehen Sie das Paradies an der Decke, unerreichbar, unten spiegelt sich das Ganze in einer Wasserfläche, ebenfalls unerreichbar.
GegenüberEigentlich sollten hier Bäume zu sehen sein, war aber zu dunkel und zu viele Besucher. Roboter, Bilder usw.Die nächste Halle enthält diesen Maschinenmenschen und anderes. Man muß das alles nicht unbedingt verstehen, aber es lädt zum Schauen ein.
BilderkugelDiese Bilderkugel ist einfach nur da. Die Bilder sind zu klein, um sie zu erkennen. Aber es ist halt da! AusgrabungshalleÜberblick über die Ausgrabungshalle, deren Exponate in mehreren Etagen angeordnet wurden. Sehenswert, wenn gute Kondition vorhanden.
ExponatDas ist ein Beispiel der "ausgegrabenen" Exponate und der Beschriftung, die viel zu klein geschrieben ist, jedenfalls für die große Besucherzahl! AusstellungZu ebenen Boden finden Sie diesen "Globus". Beachten Sie den Glasboden unter dem Teil.
Bild aus BildernHier ein Ausschnitt aus diesen Bildern, die aus kleinen Bildern bestehen.

e-mail, Gästebuch, Forum Wieder nach oben www.luszcz.de/expo2000/thpovda.htm

© 2000 Reinhard F. Luszcz, BLS Barbara Luszcz Software, Stand: